Suchen

    wsm_SearchResults

    Schließen

    1. Leiden ohne Diagnose – die erworbene Mitochondriopathie
    2. Hilfe fürs Hirn – Nährstoffe in Neurologie und Psychiatrie
    3. Autoimmunerkrankungen – wenn das Immunsystem zum Gegner wird
    4. Projekt Jungbrunnen – Ist Altern heilbar?
    5. Das metablische Syndrom - Vom Junkfood zum Herzinfarkt
    6. Natürliche Behandlungsmöglichkeiten bei unerfülltem Kinderwunsch
    7. Q10, Wasser und Co. – ein starkes Team für die „Stoff-Wechsel-Jahre"
    8. Erschöpft, leer, ausgebrannt?! Burn-out fängt im Zellstoffwechsel an
    9. Mikronährstoffe in der Krebstherapie, welche sind wichtig und worauf ist zu achten?
    10. Leber, Darm & Herz - Organzusammenhänge  und ihre praktische Bedeutung


    1. Leiden ohne Diagnose – die erworbene Mitochondriopathie

    Mitochondrien sind nicht nur die „Kraftwerke“ der Zellen, sondern haben auch wichtige regulatorische Funktionen. Störungen der Mitochondrienfunktion führen zuerst zu unspezifischen Krankheitszeichen und später zu chronischen Erkrankungen. In dem Vortrag werden Ursachen einer Mitochondriopathie und Strategien zu Diagnose und Behandlung erörtert.

    Referentin: Dr. Kirsten Beurer (Diplom Biologin und promovierte Biochemikerin)



    2.  Hilfe fürs Hirn – Nährstoffe in Neurologie und Psychiatrie

    Die Schädigung von Mitochondrien und ein Mangel an Mikronährstoffen bildet die Grundlage vieler neurologischer und neurodegenerativer Erkrankungen und verstärken psychiatrische Probleme. Demenz, AD(H)S, Burn out, periphere Neuropathie, Depression und Co führen zu Schmerzen und/oder einer massiven Einschränkung der Lebensqualität. In dem Vortrag werden Beispiele für die unterstützende Therapie dieser Erkrankungen mit Mikronährstoffen gezeigt.

    Referentin:  Dr. Kirsten Beurer (Diplom Biologin und promovierte Biochemikerin)


    3. Autoimmunerkrankungen – wenn das Immunsystem zum Gegner wird

    Autoimmunerkrankungen erscheinen als eine sehr heterogene Gruppe von Erkrankungen, da Autoantikörper ganz verschiedene Gewebe angreifen können. Allen gemeinsam ist jedoch der schleichende Verlust der Immuntoleranz aufgrund chronischer Entzündungen multifaktorielle Genese. In dem Vortrag werden diese Gemeinsamkeiten erarbeitet und der Einsatz von Mikronährstoffen für Prävention und Therapieunterstützung erörtert.

    Referentin: Dr. Kirsten Beurer (Diplom Biologin und promovierte Biochemikerin)


    4. Projekt Jungbrunnen – Ist Altern heilbar?

    Warum altern wir? Welche Faktoren beeinflussen diesen Prozess? Entzündungen, hyperkalorische Ernährung, oxidativer Stress, Schadstoffexpositionen und weitere Einflüsse führen unausweichlich zu einer Schädigung des Epigenoms. Das Altern ist immer eine Mischung aus vielen, sich gegenseitig beeinflussenden Faktoren.

    Ziel dieser Fortbildung ist die Vermittlung von Behandlungsmöglichkeiten, die sofort umgesetztwerden können.

    Referentin: Dagmar Praßler (Medizinische Fachreferentin & Heilpraktikerin)


    5. Das metablische Syndrom - Vom Junkfood zum Herzinfarkt

    Das metablische Syndrom mit seinen Risiken für Schlaganfall und Herzinfarkt ist ein stark zunehmendes Problem, ausgelöst durch genetische Prädisposition und Umwelteinflüsse. Die bauchbetonte Adipositas führt, nicht rechtzeitig diagnostiziert und behandelt, zur schweren Atherosklerose mit allen Risiken für kardiovaskuläre Ererignisse. Dagmar Praßler erklärt die Zusammenhänge und zeigt praktische Wege aus dem Dilemma auf.

    Referentin: Dagmar Praßler (Medizinische Fachreferentin & Heilpraktikerin)


    6. Natürliche Behandlungsmöglichkeiten bei unerfülltem Kinderwunsch

    • Fruchtbarkeit der Frau: Eizellreserve, wichtigste Hormone, biologische Uhr
    • Unerfüllter Kinderwunsch - eine Frage des Lebensstils?
    • Was tun bei unerfülltem Kinderwunsch: Wissenschaftliche Studien und Vitalstoffe, die wirklich helfen

    Referentin: Darja Wagner PhD. (Promovierte Zellbiologin)


    7. Q10, Wasser und Co. – ein starkes Team für die „Stoff-Wechsel-Jahre"

    • Mitochondrien und ATP – Q10 und seine Schlüsselrolle in der Atmungskette
    • Q10 und weitere empfehlenswerte Nahrungsergänzungsmittel
    • Co-Faktor Wasseranwendungen: Erfolgreiche Stoffwechselregulation durch Synergieeffekte von Vitalstoffen und Kneippanwendungen

    Referentin: Kerstin Schmitz-Wolf (Heilpraktikerin, Gesundheitspädagogin, Kneipp-
    Gesundheitstrainerin und IHK-Coach)


    8. Erschöpft, leer, ausgebrannt?! Burn-out fängt im Zellstoffwechsel an

    Das Burn-out-Syndrom beschreibt eine schwere emotionale und körperliche Erschöpfung, bei der sich die Lebensqualität drastisch verschlechtert und die Betroffenen stark darunter leiden. Bei übermäßigem Stress und großer geistiger Belastung steigt insbesondere der Nährstoffbedarf. 

    Die Versorgung mit Mikronährstoffen und Vitaminen kann daher dazu beitragen, diesen erhöhten Bedarf zu decken und die gesundheitlichen Folgen eines Mangels zu vermeiden. Erfahren Sie hier, welche das sind und wie Sie im Alltag vorbeugen können.

    Referentin: Dagmar Gerber (Dipl.-Biologin, Ernährungswissenschaftlerin & Heilpraktikerin)


    9.  Mikronährstoffe in der Krebstherapie, welche sind wichtig und worauf ist zu achten?

    Nach Schätzungen des Robert-Koch-Instituts erkranken jedes Jahr annähernd 500.000 Menschen neu an Krebs. Laut Deutscher Krebsgesellschaft, sind weit über 80 % der Patienten schwerst malnutriert. Eine bedarfsgerechte Ernährungsintervention mit einer ausgewählten Einnahme verschiedener Mikronährstoffe wie Selen, Q10, Vitamin D, L-Carnitin kann u. a. einen wichtigen Beitrag für ein stabiles Immunsystem leisten. Es können auch Entzündungsprozesse verringert und Nebenswirkungsbeschwerden vermindert werden, sodass insgesamt für mehr Lebensqualität seitens der Patient gesorgt werden kann.

    Referentin: Vera Spellerberg (Dipl. Oecotrophologin)


    10. Leber, Darm & Herz - Organzusammenhänge  und ihre praktische Bedeutung

    • Wo ist der Zusammenhang?
    • Was bewirkt eine geminderte Leber- und Darmfunktion und welche Folgen hat es auf das Herz und den ganzen Körper?
    • Wie kann ich diese 3 Organe stärken?

    Referent: Frank Dieffenbach, geprüfter Präventionsreferent