Suchen

    wsm_SearchResults

    Schließen

    Der Ausstieg aus fossilen Brennstoffen kann zu einem Gesundheitsproblem werden




    Image alt text

    Das ist kein Aprilscherz. Weniger Kohle und andere fossile Brennstoffe zu verbrennen bedeutet weniger Selen im Boden, und Selen ist für die menschliche Gesundheit unerlässlich. Andererseits ist es wichtig, die Umwelt zu schützen – lesen Sie mehr darüber, wie Sie dem Problem begegnen können.

    Lassen Sie uns eines klarstellen: Luftverschmutzung schädigt Ihre Lunge und ist extrem schlecht für die Gesundheit. Aus dem gleichen Grund müssen wir so schnell wie möglich aus fossilen Brennstoffen aussteigen. Allerdings hat die Luftverschmutzung auch etwas Gutes – sie sorgt für höhere Mengen des lebensnotwendigen Spurenelements Selen im Ackerboden und im Meer.

    Wenn wir Öl und Kohle verbrennen, wird Selen in die Atmosphäre freigesetzt. Regen und Schnee geben das Selen dann an den Boden ab, damit es von den Pflanzen aufgenommen werden kann. Auch an den Ozean wird Selen wieder abgegeben, wo es von Fischen und Schalentieren aufgenommen wird.

    Laut einer Studie, die letztes Jahr im Wissenschaftsjournal Communications Earth & Environment veröffentlicht wurde, wird jedoch erwartet, dass die Menge an Selen, die normalerweise über diesen Mechanismus zurückgeführt würde, in naher Zukunft um 55 bis 80 Prozent sinken wird im Zuge des Ausstiegs aus fossilen Brennstoffen.

     

    Selen ist lebenswichtig für unsere Gesundheit

    Dazu kommt, dass die globalen Selenreserven im Boden und im Grundgestein begrenzt sind und Wissenschaftler befürchten, dass wir am Ende mit einer riesigen, weltweiten Selenknappheit enden könnten.

    Was spielt das für eine Rolle? Selen ist in etwa 25 bis 30 verschiedene Selenoproteine eingebaut, die ohne die Anwesenheit dieses wichtigen Nährstoffs nicht funktionsfähig wären. Selenoproteine steuern eine Reihe verschiedener Körperfunktionen wie Immunabwehr, Stoffwechsel, männliche und weibliche Fruchtbarkeit und viele andere.

     
    Pharmanord image

    100 Mikrogramm jeden Tag

    Selen kommt in einer Vielzahl unterschiedlicher Lebensmittel vor und es ist daher unerlässlich, um sich möglichst ausgewogen zu ernähren. Menschen, die kein Fleisch oder Fisch essen, oder Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit, die Getreide meiden, haben möglicherweise Schwierigkeiten, genügend Selen aus ihrer Ernährung zu bekommen.

    Studien haben gezeigt, dass Sie, um Selenoprotein P, eines der wichtigsten Selenoproteine überhaupt, richtig zu sättigen, etwa 100 Mikrogramm Selen pro Tag benötigen.
    Überraschenderweise zeigte eine dänische Studie, die 2015 veröffentlicht wurde, dass die Selenaufnahme der Teilnehmer nicht hoch genug war, selbst als sie täglich 200 Gramm Fisch und Schalentiere an fünf Tagen in der Woche verzehrten.

     
    Box of SelenoPrecise

    Dänische Selenhefe mit guter Absorption

    Seit 1984 fügt Finnland seinen landwirtschaftlichen Düngemitteln Selen zu, um eine ausreichende Selenaufnahme der Finnen sicherzustellen. Dies hat sich als praktikable Lösung herausgestellt.
    Eine weitere Möglichkeit ist die Einnahme von Selentabletten, und die patentierte Selenhefe SelenoPrecise von Pharma Nord ist eine gute Wahl. Das Produkt ist in Studien belegt, die zeigen, dass der Selengehalt mit einer hohen und stabilen Rate absorbiert und leicht in die verschiedenen Selenoproteine eingebaut wird.
    Aus diesem Grund wählten die Wissenschaftler hinter der bahnbrechenden KiSel-10-Studie diese Marke für ihre Studie. Ihre Studie zeigte, dass die tägliche Supplementierung mit 200 Mikrogramm SelenoPrecise in Kombination mit 200 mg Q10 Bio-Qinon Gold die Lebensqualität der Teilnehmer in mehrfacher Hinsicht deutlich verbesserte.